Über ein Vierteljahrhundert handgefertigte Golftrolleys aus Titan

1989
Das Jahr des TiCads und schon gleich wurde es ein wahrer Golf-Titan: Der erste Caddy aus Titan entstand in einer Garage, verfügte bereits über das typische TiCad-Raddesign und begründete eine völlig neue Produktkategorie – die Luxus-Trolleys.

1991
Ein Prototyp des TiCad Star wird erstmals auf der Ispo 1991 vorgestellt. Der legendäre Trolley revolutionierte den Markt. Aufgrund seiner Faltbarkeit auf Sportwagen-Kofferraumformat erhielt er den Spitznamen "Büroklammer". Ebenfalls 1991 erfolgte die Markteinführung TiCad Pro, der speziell für die großen Tourbags der Pros geeignet ist.

1992
Der TiCad Star wird mit dem Top Ten Designpreis iF Hannover ausgezeichnet.

1994
Der TiCad Pro erhält den begehrten Designpreis iF Hannover.

1998
Der neue TiCad Liberty kommt auf den Markt und ist mit weniger als 6 kg Gesamtgewicht der leichteste Titan E-Caddy seiner Zeit. Sein Name spiegelt seine Haupteigenschaft wieder: Er befreite Golfspieler von aller Last.

2003
Auch der TiCad Liberty wird mit dem Designpreis beim iF-Design Hannover ausgezeichnet. Der TiCad Star wird als "Produkt der Angewandten Kunst" im Deutschen Museum München (Juli bis September 1992) sowie im Museum of Modern Art (August - September 1993) ausgestellt.

2004
Das Unternehmen erhält für die "Büroklammer" TiCad Star das Urheberrecht.

2005
In diesem Jahr erfolgt die Markteinführung des TiCad Goldfinger.

2006
Der TiCad Andante wird auf den Markt gebracht und der TiCad Goldfinger beweist ein goldenes Händchen und erhält seinen ersten Designpreis.

2007
Auf der Golf Europe wird der neue TiCad Earlybird erstmals vorgestellt. Noch 2007 erhält der Earlybird seinen ersten Designpreis und der Goldfinger heimst seine zweite Auszeichnung ein.

2008
Schon ein Jahr später räumt der TiCad Earlybird seinen zweiten und dritten Designpreis ab. Auch der TiCad Andante wird ausgezeichnet.

2009
Die Firma TiTec Golf und ihre Marke TiCad begehen ihr 20-jähriges Jubiläum. Nach wie vor werden sämtliche Wagen in Handarbeit gefertigt. Hochwertige Materialien, sorgfältige Handarbeit und bester Service sind die bestimmenden Werte.

2012/13
Ein Generationswechsel auf Gesellschafterebene und in der Geschäftsleitung findet statt. Björn Hillesheim übernimmt die Firma von Ludwig Hentschel.

2013
Der TiCad Tango wird auf den Markt gebracht und gewinnt den reddot design award. Die Marke TiCad überprüft ihre Positionierung. Ein sanfter Relaunch in der Bildsprache, Textdiktion und im Corporate Design wird vollzogen. Aus der Firma TiTec Golf wird die TiCad GmbH & Co. KG.

2014
Das Erfolgsmodell TiCad Tango erscheint Anfang des Jahres auch als Classic-Variante mit satinierter Titanoberfläche, Titanrädern und vielen anderen Ausstattungsfeatures.

2015
TiCad setzt erneut ein Produkt-Benchmark und bringt das auf 300 Stück limitierte TiCad Golfbag aus hochmodernem, 100% wasserdichtem Synthetikgewebe in Naturfaseroptik auf den Markt.

2016
In Kooperation mit Bennington (Lizenz) entstehen fünf neue, wasserdichte Golfbags, auf die viele Kunden schon lange gewartet haben. Auch mit dem sogenannten Flug-Akku setzt TiCad Maßstäbe. Der neue Lithium-Akku vereint zwei mechanisch getrennte Akkus zu je 92,9 Wh Leistung in einem Gehäuse und eignet sich für den sicheren Transport bei Flugreisen. Eine besondere Ehre wurde TiCad dadurch zuteil, dass die Marke als bislang einziger Golftrolleyhersteller in das exklusive Netzwerk "Meisterkreis" aufgenommen wurde. Und: 2016 zieht TiCad mit seiner Produktion in seine neue Halle um.

2017
TiCad übernimmt und integriert ihren langjährigen Lieferanten, die 1931 in Heusenstamm gegründete Ledermanufaktur RIK. Ein neuer TiCad kommt auf den Markt – der Handtrolley TiCad Canto.

2018
TiCad bietet als erster Trolleyhersteller einen Trolley mit LED-Scheinwerfer an. Die abnehmbare Scoretasche erweitert das wertige Zubehörangebot.