Zubehör
Elektrik
Akku-Pack
Pflege
Allgemeine Hinweise

Informationen

Ihr TiCad Trolley ist mit einem wieder aufladbaren Lithium-Ionen-Akku versehen. Bitte laden Sie den Akku vor der ersten Inbetriebnahme vollständig auf.

 

ACHTUNG!  Lithium-Ionen Akkus gelten als Gefahrgut. Der dem Trolley zugehörige Lithium-Ionen-Akku ist mit einer aufwendigen Schutzelektronik versehen, welche den Akku gegen Fehlbehandlungen schützt. Trotzdem ist den Hinweisen zur Akku-Nutzung und Pflege unbedingt Folge zu leisten und der Akku mit Sorgfalt zu behandeln, da eine Nichtbeachtung und Missbrauch zu einer erhöhten Brandgefahr führen kann. Mechanische Belastungen und manuelle Manipulationen des Akkus sind unbedingt zu vermeiden. Bitte auf gutes Verpacken und sorgfältiges Verstauen achten! Laden Sie die Akkus nur mit dem mitgelieferten Ladegerät.

 

Ein leerer Akku ist nach ca. 8 Stunden (Sportler-Akku nach ca. 12 Stunden) laden wieder betriebsbereit. Vielgolfer können den Lithium-Akku während der Saison ständig am Ladegerät belassen. Es wird trotzdem empfohlen, den Akku nach dem Laden vom Netz zu trennen. Wenn Sie auf die ständige Bereitschaft Ihres Akkus keinen Wert legen, weil Sie nur gelegentlich Golf spielen, lassen Sie den Akku vollgeladen ruhen und laden Sie ihn ggf. vor dem nächsten Spieltag.

 

Überwintern Sie den Akku in vollem Zustand ohne Ladegerät-Anschluss in einem kühlen, trockenen Raum bei einer Umgebungsbedingung von maximal 20°C. Empfohlen wird die Lagerung bei möglichst kühler Temperatur, idealerweise 8°C! Vermeiden Sie bei der Nutzung hohe Temperaturen (> 50°C), da diese zu irreversiblen Schäden am Akku führen können. Bei längerem Nichtgebrauch laden Sie den Akku nach spätestens 8-12 Wochen wieder auf, um Schäden am Akku zu vermeiden. Vermeiden Sie eine mechanische Beschädigung der Akku-Box und des Kabels. Die Akku-Box ist regenwasserdicht verklebt. Sie darf nicht geöffnet werden. Falls der Akku unter Wasser getaucht wurde oder einen Fallschaden hat, senden Sie diesen sofort an TiCad® GmbH & Co. KG.  Unternehmen Sie keine eigenen Versuche, den Akku zu öffnen oder zu reparieren. Dies darf nur durch geschultes Fachpersonal geschehen. Neben dem Verlust der Garantie laufen Sie Gefahr, den Akku in einen unsicheren Betriebszustand zu überführen.

Kann ich meinen Elektro-Trolley mit auf Flugreisen nehmen?

Da sich die Bestimmungen in den einzelnen Ländern bzw. den Fluggesellschaften immer wieder ändern, sollten Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft nach den aktuellen Beförderungsbestimmungen erkundigen. So erfahren Sie, ob die Batterien im Gepäck aufgegeben oder im Handgepäck transportiert werden dürfen. Besondere Bestimmungen gelten auf Flügen in die USA. Aktuelle Informationen für die USA erhalten Sie auf dieser Internetseite: www.safetravel.dot.gov.

Wie lange dauert das Aufladen des Akkus?

Ein leerer Akku ist nach ca. 8 Stunden (Sportler-Akku nach ca. 12 Stunden) laden wieder betriebsbereit.

 

Benutzen Sie nur das mitgelieferte Ladegerät. Die Ladeleistung ist auf eine schonende Ladung des Akkus eingestellt. Das Ladegerät darf nur in trockener Umgebung und nicht im Freien betrieben werden. Es darf keinesfalls abgedeckt werden. Ladetemperaturen über 35°C und unter 5°C sind zu vermeiden! Den Ladestatus erkennen Sie an der Farbe der Leuchtdiode:

Leuchtdiode GRÜN = Akku ist voll

Leuchtdiode GRÜN blinkend = Akku wird geladen

Leuchtdiode ROT = Fehler

 

Das Ladegerät kann zum Nachweis eines Ladezustandes des Akkus verwendet werden: Der Akku ist voll, wenn die Diode beim Stecken grün bleibt.

Warum schafft mein Akku keine 18-Loch?

Nicht nur der Ladezustand des Akkus, sondern auch die Topographie des Platzes und die Beladung des Golfbags beeinflussen die Leistung Ihres Akkus. …

Das Akku-Kabel ist zu kurz. Was kann ich tun?

Bitte achten Sie beim Aufbau Ihres TiCad Goldfinger compact darauf, dass die LED-Leuchte am Mittelteil für Sie sichtbar nach oben zeigt.

 

Beim TiCad Goldfinger befindet sich die LED oben in der Mitte des Achsrohres (zwischen den beiden Antriebsrädern) direkt vor der Schweißnaht des Mittelrohres.

Was ist eine Schutzabschaltung?

Zum Schutz der Antriebe gegen Überlastung und zum Schutz der Batterie sind im Regler Sicherungen vorgesehen. Bei Überschreitung des Motor-Nennstromes wird die Schutzabschaltung aktiviert und schaltet nach einer bestimmten Zeit ab. Unter Umständen können auch Motorgeräusche auftreten, die auf die Belastung des TiCads und die Steigung des Geländes zurück zu führen sind.

 

Die Sicherungen schalten ab, wenn

  • die Räder blockiert werden,
  • die Steigung des Geländes für den Wagen zu groß ist.
  • Sie zu langsam bei großem Widerstand gehen oder
  • bei leerer Batterie.

 

Der Trolley bleibt dann stehen.

Was ist ein BMS ?

Der Akku ist mit einer Schutzbeschaltung (BMS = Batterie-Management-System) versehen, die den Akku vor Tiefentladung, Überlastung bzw. Kurzschluss und vor Überspannung durch Laden schützt.

Die Abschaltung kann nur durch erneutes Laden zurückgesetzt werden.

Was kann ich tun, wenn die Batterie während einer Golfrunde versagt?

Die Räder haben eine Freilauffunktion, die Sie bei leerem Akku benutzen sollten oder wenn Sie Ihren Golfwagen eine größere Strecke schieben oder ziehen wollen (um Schäden an Antrieben und Steuerung zu vermeiden). Drücken Sie hierzu die Schiebehülsen an beiden Antriebsrädern und arretieren Sie diese etwa 5 mm außerhalb des Mitnehmerstiftes.

Mein Golftrolley ist ins Wasser gefahren, was kann ich tun?

Der Rahmen aller TiCad Modelle ist aus nichtrostenden Werkstoffen gefertigt und gegen Regen abgedichtet. Ihr TiCad ist aber nicht tauchdicht. Sollte Ihr Trolley kurzfristig einmal unter Wasser gewesen sein, ziehen Sie bitte sofort den Akkustecker und senden Sie den Trolley umgehend ein!

Kann ich meinen Akku auch im Auto aufladen?

Ja. Sie können Ihren TiCad Elektrotrolley bequem an der 12V Auto-Steckdose laden. Das dazu erforderliche Auto-Ladegerät können Sie bei uns erwerben.

 

Bitte beachten Sie, dass es bei zu häufigem oder zu langem Laden Ihres Akkus ggf. zu einer vollständigen Entladung der Autobatterie kommen kann. Wir raten Ihnen, den Akku nur während der Autofahrt zu laden.